Die Kunstmühle Hofmeir

Die Kunstmühle Hofmeir in Fahlenbach

Damals und heute

Die Kunstmühle Hofmeir wird aktuell in der vierten Generation am Standort Fahlenbach betrieben. Unsere Wurzeln haben wir in der Schleifmühle in Wolnzach. Die Schleifmühle lag mitten in der Ortschaft und war somit in ihrer Leistung begrenzt. Deswegen entschloss man sich 1923 nach Fahlenbach umzusiedeln und die dortige Mühle zu erwerben. Seitdem wurde die Kunstmühle von jeder Generation mehrfach umgebaut und erweitert, um dem bundesweiten Mühlensterben zu trotzen.

Seit den 1950er-Jahren hat die Zahl der Getreidemühlen in Deutschland stetig abgenommen: gab es 1950 noch 19.000 Mühlen, waren es 1980 nur noch 2.500 – davon sind 2020 lediglich 550 Mühlen verblieben, wovon sich der Großteil im süddeutschen Raum befindet.

Pro Jahr werden in der Bundesrepublik ca. 8,9 Millionen Tonnen Getreide vermahlen, etwa 60 große Industriemühlen decken dabei rund 90 % des Bedarfs ab.

Mitten im Herzen der Hallertau befindet sich unsere kleine Handwerksmühle. Im Laufe der Zeit konnten wir uns durch die Philosophie der kurzen Wege gegen die wachsende Mühlenindustrialisierung behaupten.

Das Getreide, das in der Kunstmühle verarbeitet wird, wird im engsten Umkreis von 40 km bei Landwirten eingekauft und dann im selben Radius als Mehl an unsere Kunden geliefert.

Diese engen Lieferanten- und Kundenbeziehungen bestehen oftmals seit Jahrzehnten, worauf wir sehr viel wert legen. Neben Regionalität und Qualität ist uns auch der technische Fortschritt besonders wichtig. Mehr dazu finden Sie unter dem Punkt „Technik“.

Durch unseren Dinkelschäler haben wir die komplette Verarbeitung der Dinkelkörner bis hin zum Mehl direkt in der Mühle. So können wir transparent arbeiten, flexibel über kurze Wege agieren und sind und bleiben lokal-regional.

Rund um die Kunstmühle Hofmeir gewachsen

mit Sonnenenergie und Wasserkraft gemahlen

Unser Mühlenladen

  • Martin, Hildegard und Hans Hofmeir
  • Martin, Hildegard und Hans Hofmeir

Regionale Mehl- und Getreideprodukte,
Backmischungen und alles für den Hobbybäcker

Wir bieten Ihnen eine persönliche, fachkundige Beratung und erklären Ihnen gerne die unterschiedlichen Typen und die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten. Unseren Mühlenladen gibt es schon seit 1980, damit ist er einer der ersten seiner Art. Durch die hohe Resonanz wurde die Verkaufsfläche immer wieder erweitert und das Sortiment vergrößert.

In unserem Mühlenladen und im Onlineshop steht für Sie eine große Auswahl an Getreideprodukten bereit:

  • Mehl- und Getreideprodukte aus Weizen, Roggen, Dinkel und Urgetreide (Kamut Khorasan, Emmer, Einkorn, Waldstaudenroggen, Gelbweizen, Purpurweizen)
  • (Bio-) Brotbackmischungen: Back dein Bier – Brotmischung für dein Lieblingsbier, Back dir Brezen – Mischung für 12 Dinkelbrezen, Bauernbrot – Mischung für eine zünftige Brotzeit, Rustikales Dinkelbrot – Voll Korn – ohne Hefe, Tante Mathildes Rotweinkuchen – Mischung für dein Kaffeekränzchen, und vieles mehr wie Mischungen für Pizza und Ciabatta.
  • Brotbackzutaten wie Roggen- und Dinkelsauerteig, Hefe, Ölsaaten, Brotgewürz
  • Gärkörbchen, Backformen und -helfer, Brottaschen, Backformen
  • Getreide, Körner und Saaten: Dinkel, Weizen, Roggen, Hafer, Hirse, Buchweizen, Emmer, Grünkern, Reis (Basmati, Milchreis, verschiedene Risotto)
  • Frühstücks-Cerealien: Müsli, Flocken, Flakes, Pops
  • Umfangreiches Dinkelsortiment: Mehle, Körner, Vollkorngrieß, Waffeln, Backerbsen, Kekse, Müslis, Flocken, Nudeln, Vollkornnudeln
  • Vieles mehr wie Braunhirse, regionalen Honig aus Wolnzach, Tee, Süßes, Trockenfrüchte, Reiswaffeln, Öl

Sortiment im Shop anzeigen

Unsere Öffnungszeiten

Montag–Freitag
08–12 Uhr
13–17 Uhr

Brückentage auf Anfrage

Online Shop

Stöbern Sie online in unserem Gesamtsortiment und lassen Sie sich Ihre Auswahl bequem nach Hause liefern.

Auf diese Weise kommen Sie auch überregional in den Genuß unserer regionalen Produkte.

Zum Shop

backdeinbrot

backdeinbrot ist eine Produktlinie der Kunstmühle Hofmeir, in der wir besondere Backmischungen anbieten.

Auf unserem backdeinbrot-Foodblog finden Sie viele tolle Ideen und Rezepte rund um unser Sortiment.

Zum bdb-Blog

Die Technik der Kunstmühle Hofmeir

Die Kunstmühle Hofmeir in Fahlenbach

Der Begriff „Kunstmühle“ stammt aus dem 19. Jahrhundert und bezeichnet eine Mühle, die auf dem neuesten Stand der Technik ist. So wurde zu dieser Zeit der Wandel von der reinen Handwerksmühle (mit Mühlsteinen und Wasserrädern) zur technisierten (Industrie-) Mühle (mit Walzenstühlen und Turbinen) eingeleitet. Der Name ist manchen Mühlen geblieben, so auch der Kunstmühle Hofmeir.

Vom Korn auf dem Feld zum Mehl in der Mühle

  • Anlieferung

    Das geerntete Getreide wird im Juli und August, wenn es trocken genug war, von den Landwirten angeliefert. Es wird ein Getreidemuster gezogen, welches auf bestimmte Qualitätsmerkmale und den Feuchtigkeitsgehalt untersucht wird. Nur wenn die Laboruntersuchung positiv war, darf abgeladen werden. Das Getreide wird dann zum ersten Mal grob vorgereinigt und in einer Silozelle eingelagert.

  • Reinigung

    Bevor das Getreide vermahlen werden kann, wird es nochmals einer sorgfältigen Reinigung unterzogen. Der Staub wird durch einen Luftstrom, den Aspirationskanal, abgetrennt. Größere und kleinere Teile werden mit einem Sieb abgetrennt und eventuelle Mutterkörner und andere Fremdkörper mit dem Farbausleser (dieser arbeitet mit Hilfe von Kameras) erkannt und entfernt. Die Oberfläche der Getreidekörner wird mit einer Scheuermaschine bearbeitet und somit von anhaftender Erde befreit.

  • Vermahlung

    Das Getreide wird mit Walzenstühlen in mehreren Durchgängen schonend zerkleinert. Das dadurch entstandene Mehl wird mit Plansichtern (das sind mehrere Siebe mit unterschiedlicher Maschendichte) gesiebt und zu Typenmehlen zusammengemischt. Diese Mahlerzeugnisse werden in Mehlsilos eingelagert. Die überbleibenden Getreideschalen gelangen als Kleie und Grießkleie in die Nachproduktsilos, was dann als Tiernahrung Verwendung findet.

  • Abfüllung

    Zum Schluss werden die verschiedenen Mehlsorten in Groß- und Kleinpackungen für den Endverbraucher abgefüllt. Bäckereien bekommen ihr Mehl direkt in BigBags oder lose im Silofahrzeug geliefert.

Technische Meilensteine

Eine Mühle entwickelt sich ständig weiter, weswegen in den letzten Jahren verstärkt in technische Anlagen investiert wurde:

2005

Anschaffung einer Farbausleserlinie zur effektiveren Reinigung des Getreides

2008

Neubau der Getreideannahme und Silozellenerweiterung

Verkürzte Wartezeiten für Lieferanten, bessere qualitative Reinigung und flexiblere Einlagerung der Getreidepartien

2009

Modernisierung des Vermahlungssystems Teil 1

Die neue Technik lässt eine noch schonendere und flexiblere Verarbeitung des Getreides zu

2010

Silozellenerweiterung und Verladezellen für Grießkleie und Kleie

Durch 45 Silozellen lassen sich alle unterschiedlichen Qualitätsparameter des Getreides getrennt einlagern und Nachprodukte innerhalb kurzer Zeit verladen

2011

Umbau Mehlverladung mit Kontrollsichtung

Schnellere Beladung der LKW mit höchster Produktsicherheit

2012

Modernisierung des Vermahlungssystems Teil 2

Leistungs- und Qualitätsanpassung der Endprodukte an Kundenwünsche

2014

Erweiterung des Lagerplatzes um eine neue Lagerhalle für Rohstoffe und Palettenware; Photovoltaik auf den Dächern der Lagerhalle und der Garagen (100 kWp)

2015

Ökologische Maßnahme

Fischtreppen an den Wasserkraftanlagen Fahlenbach und Buchersried

2017

Neuer Farbausleser mit höherer Leistung und moderner Kameratechnik

2018

Modernisierung der Wasserkraftanlage in Fahlenbach inklusive Querrechenreiniger

2019

Überarbeitung der Getreidereinigung, Anschaffung einer Dinkelschälanalage

2020

Planung eines neuen Mehlsilos